REZEPT

Mein Ostermenü bestand dieses Jahr aus einem Quinoa Bratling Nest aus Zucchini und Möhren, auf Feldsalat mit kandierten Walnüssen und Zitrusdressing. Die Zubereitung ist diesmal etwas aufwändiger, aber an den Feiertagen darf der Kochspaß auch mal länger dauern. An Gerätschaften braucht ihr das Übliche: Messer, Pfanne, Topf, Mixer, Schüssel, Brettchen und einen Spiralschneider. Dazu kann ich euch das gerät von „Lurch“ wärmstens empfehlen. Als ich neulich verzweifelt nach so einem Küchenhelfer gesucht habe, bin ich nur auf die kleinen Geräte von „Gefu“ gestoßen. Die sehen aus wie eine Eieruhr und funktionieren wie ein Anspitzer. Ansich eine feine Sache, aber man muss das Gemüse mühsam mit der Hand drehen, wobei immer einige cm übrig bleiben. Bei dem Gerät von „Lurch“ kann man in 3 verschiedenen Größen schneiden, die Funktionsweise ist auf dem Foto sicher abzuleiten. Das komplette Gerät gibt es im Internet bereits für 23,95€, ich habe meins bei Galeria für 29,95€ gekauft, mit Versand kommt es über den Webshop sicher auf´s selbe raus. Das Teil von Gefu kostet auch schon 19,95€. Der Schneider von „Lurch“ ist nicht nur für die Zucchini-Spaghetti Liebhabel ein absolutes Must-Have, man kann auch andere tolle Gerichte damit kreieren und das Ganze für kleines Geld. Gibt es nichts dran auszusetzen, klare Empfehlung.

Ihr braucht:

200g Quinoa

ca. 1l Gemüsebrühe

200g Brokkoli (gekocht)

5 Möhren (groß)

3 Zucchini (groß)

2 Schalotten

1 Zitrone

Feldsalat

50g TK Kräuter (6-Kräuter von Rewe)

pfanzliches Streichfett/Öl (Sojola)

1 EL süßen Senf

100g Hartweizengrieß

4 EL Sojamehl

bunter Pfeffer (frisch gemahlen)

Meersalz

Paprika

1 Prise Muskatnuß

2 EL Agavendicksaft

2 EL brauner Rohr-Rohr-Zucker

100g Walnüsse

Zubereitung:

Quinoa nach Anleitung in Gemüsebrühe kochen, absieben und leicht abkühlen lassen. Brokkoli, 2 fein geraspelte Möhren, 25g Kräuter, süßen Senf, Hartweizengrieß, Sojamehl, je ein TL Pfeffer, Meersalz und Paprika, eine Prise Muskat und Quinoa im Mixer vemengen und etwas ruhen lassen. Zucchini und die restlichen geschälten Möhren mit dem Spiralschneider zerkleinern. Schalotten schälen und fein hacken, in etwas pflanzlichem Fett andünsten und geschnittene Zucchini-Möhren-Mischung zugeben. Kurz anbraten und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Ein Schapsglas Wasser hinzufügen und das Gemüse bißfest garen. Walnüsse mit braunem Rohr-Rohr-Zucker und Agavendicksaft in einer Mikrowellenschüssel mischen, 1min in der Mikrowelle erhitzen, erneut schüttteln / mischen und nochmal für eine Minute in die Mikrowelle. Vorsicht wenn die Nüsse mit dem Sirup zu lange in der Mikrowelle sind werden sie schnell schwarz. Also die ganze Zeit im Auge behalten. Nüsse dann auf etwas Backpapier ausbreiten und abkühlen lassen. Öl in einer Pfanne erhitzen und aus der Quinoa – Möhren- Grieß Maße kleine Eier formen und von allen Seiten gleichmäßig anbraten. Aus den gegarten Zucchinis und Möhren ein Nest auf dem Teller formen und gewaschenen Feldsalat drum herum arrangieren. Dressing aus einer gepressten Zitrone, die restlichen Kräutern, 4 EL Öl, Pfeffer und Salz zubereiten und über dem Salat verteilen. Mit den kandierten Walnüssen garnieren und Quinoa Bratlinge ins Nest legen. Bon appéttit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.